Blutspenden

Spende Blut- Rette Leben!

Zusammen mit der interregionalen Blutspende SRK AG organisieren wir jährlich zwei Blutspendeaktionen. Diese finden in diesem Jahr am 23. April 2020 und am 13. Oktober 2020 jeweils von 17:30 Uhr bis 20:30 Uhr im Reberhaus in Uettligen statt  

--> Die Blutspendeaktionen finden wie geplant, trotz aktueller Corona- Epidemie statt!

Der Samariterverein Wohlen Meikirch freut sich auf zahlreiches Erscheinen!

Übrigens: Für alle Erstspender wartet ein kleines Geschenk :) 

Blutversorgung sicherstellen- Blutspenden bleibt wichtig!

Trotz der Corona- Epidemie bleiben Spitäler auf Blutkonserven angewiesen, für schwerkranke oder verletzte Patientinnen und Patienten. Es ist deshalb unerlässlich, dass sich die gesunde Bevölkerung auch beim Blutspenden solidarisch zeigt und wie gewohnt an den laufenden Blutspendeaktionen teilnimmt.

Alle Blutspendezentren halten sich an die vorgegebenen Sicherheitsvorschriften.

Wichtig für alle Spender/Innen:

- Wer gesund ist und keine Symptome wie Fieber, Husten, Schnupfen und Atembeschwerden hat, darf Blut spenden

- Wer Erkältungs- oder Grippesymptome hat, darf nicht zur Blutspende kommen

- Falls beim Spender eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen wurde, darf er einen Monat nach erfolgter Symptombewältigung wieder Blut spenden

- Falls der Spender Kontakt hatte zu Personen mit bestätigter Coronavirus- Infektion, gilt eine WEartefrist von 14 Tagen.

 

Was ist vor der Spende zu beachten?

Blut sollte nicht nüchtern gespendet werden. Deshalb ist es wichtig, vor der Blutspende etwas leichtes zu essen und genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Wie verläuft eine Blutspende?

Nach der Anmeldung wird ein Fragebogen ausgefüllt und anschliessend mit einer medizinischen Fachperson persönlich besprochen. Danach werden Blutdruck und Puls gemessen und der Blutfarbstoffgehalt (Hämoglobin) wird bestimmt. Das eigentliche Spenden von Blut dauert nur etwa zehn Minuten. Nach einer Ruhepause gibt es bei uns den legendären Kartoffelsalat, Rüeblisalat und Wienerli als kleine Stärkung. Die gesamte Blutspende dauert im Durchschnitt etwa 45 Minuten.

Für die erste Spende sollte man sich ungefähr eine Stunde Zeit nehmen, da zusätzlich die Personalien aufgenommen werden.

Was ist nach der Spende zu beachten?

Der durch die Blutspende bedingte Flüssigkeitsverlust wird innerhalb von 24 Stunden wieder ausgeglichen. In dieser Phase ist es wichtig, genügend zu trinken. Auch grössere Anstrengungen sollten in diesem Zeitraum nicht unternommen werden.

Worauf wird das Blut getestet?

Parallel zur Weiterverarbeitung wird jede Blutspende im Labor untersucht. Neben der Bestimmung von Blutgruppe und Rhesusfaktor werden Tests auf Infektionserreger, beispielsweise auf Gelbsucht (Hepatitis A, B und C), HIV. Testergebnisse, die eine Infektion mit Hepatitis, HIV oder Syphilis nicht eindeutig ausschliessen, werden durch einen weiteren Test ergänzt. Falls nötig nimmt eine Ärztin oder ein Arzt mit dem betroffenen Spender Kontakt auf.

Neuspender erhalten spätestens bei der zweiten Blutspende einen Spenderausweis mit Blutgruppe und Rhesusfaktor.

Wie häufig kann man Blut spenden?

Bei guter Gesundheit können Männer viermal und Frauen dreimal pro Jahr Blut spenden.

Also, spenden Sie Blut, denn auch Sie könnten eines Tages darauf angewiesen sein!